Monster TruckZugegeben, unter dem Bandnamen MONSTER TRUCK vermutet man nicht unbedingt eine kanadische Rockband, oder? Nach dem ersten Durchlauf findet man den Namen dann schon gar nicht mehr so uncool. Auch die Orgel, welche MONSTER TRUCK auf ihrem Debüt „Furiosity" verwenden, klingt sehr cool, und somit ist das Album eine wirkliche Überraschung geworden.

 

Die aus Kanada stammenden Jungs haben sich eigentlich dem Rock 'n' Roll verschrieben, zumindest liest man das überall. Der coole Groove, den die Band mit sich bringt, erinnert zu Weilen aber auch an Bands wie MONSTER MAGNET, und daher würde ich die Band auch ein klein wenig in die Schublade Stoner-Rock schieben. Einigen wir uns einfach darauf, dass sowohl Stoner-Rock-Fans als auch Rock 'n' Roll-Fans hier Gefallen finden werden. In welche Richtung die Band geht, lässt sich bereits beim Opener „Old Train" gut nachvollziehen. Cooler Gitarrensound, Orgel (!), und die geniale Stimme von Jon Harvey lassen „Furiosity" bereits mit einem Knall beginnen. Und dieser Knall hält den Rest des Albums tapfer durch, ruhigere Klänge gibt es nur bei der gelungenen Ballade „For The Suns". Die Orgeleinsätze klingen an keiner Stelle des Albums nervig und passen immer perfekt. Ein klein wenig gewöhnungsbedürftig ist es zu Beginn, immer dann, wenn die Stimme von Jon Harvey etwas hoch geht, doch auch dieser Eindruck legt sich nach ein paar Durchläufen. Beim letzten Song zeigen MONSTER TRUCK noch ihre Liebe zu LYNYRD SKYNYRD und dem Classic-Rock, zumindest lässt es sich für mich nicht anders interpretieren.

Der Sound der Platte ist durchgehend schön krachend, Schlagzeug, Gitarre, einfach alles hat viel Druck, und dadurch spürt man richtig die Energie der Band. Hier werden sich sicher einige am Bass oder dem recht modernen Sound stören, aber das muss einfach so sein.

In Kanada hat die Band bereits große Erfolge zu verbuchen, und auch Nordamerika konnte sich bei der Tour von SLASH im Jahr 2012 von MONSTER TRUCK im Vorprogramm überzeugen lassen. Auch wenn es aktuell sehr viele Bands und auch sehr viele Releases im Bereich Classic-Rock gibt, sind MONSTER TRUCK in jedem Fall eine Band, die hervorsticht. Und ihr Motto „Don´t Fuck With The Truck" wird hoffentlich auch bald in Deutschland zu hören sein, sofern sich die Band hier für ein paar Konzerte blicken lässt. (Pascal)


Bewertung: 8 / 10

Anzahl der Songs: 12
Spielzeit: 45:27
Label: Dine Alone Records (Soulfood)
Veröffentlichungstermin: 31.05.2013

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter
Anmelden

Neckbreaker präsentiert

Neckbreaker auf Facebook

nb recruiting 2015

nb forum 2015

nb gallery 2015